Archiv für den Monat: März 2009

Beratung bei der Sparkasse

Um im Ausland zu bestellen benötigt man ja meistens eine Kreditkarte. (Leider wird PayPal noch nicht sehr oft genutzt)
Da ich noch keine hatte, habe ich mich im Internet auf der Seite meiner Sparkasse nach den verfügbaren Karten und Gebühren umgeschaut.

Zur Auswahl standen (wie üblich) Visa und Mastercard. Zusätzlich jedoch noch eine Mastercard X-Tension für junge Menschen, welche günstiger ist und bei der das Girokonto sofort belastet wird.
Da ich noch keine 25 Jahre alt bin kann ich das Angebot auch nutzen.

12 Euro im Jahr erscheinen mir auch gerechtfertigt. Sicherlich gibt es schon zuhauf kostenlose Kreditkarten bei den verschiedensten Anbietern, aber entweder muss man die Rechnungen sehr Zeitnah begleichen da ansonsten hohe Zinsen anfallen, oder man ist an eine bestimmte Bank mit einer bestimmten Mindesteinlage / Mindesteinkommen gebunden.

Da ich mit dem Konto bei der Sparkasse eigentlich ganz zufrieden bin, hatte ich auch keine Lust zu wechseln.

In aktuellen Werbespots bewirbt die Sparkasse ihre Bank ja immer mit x-tausenden Filialen mit Beratern, Geldautomaten und super Service.
Da dacht ich mir, wieso nicht auch mal die Experten fragen. Also hin zu meiner Filiale …

Eine kurze Frage nach den unterschieden zwischen VISA und Mastercard (jeweils in der Standardausführung) brachte folgende Antworten zutage:

- … da gibt es eigentlich keine…
- … VISA, das ist die die immer in der Werbung kommt…
- … wenn Kreditkarten akzeptiert werden, werden immer alle Anbieter akzeptiert…

Ob die Mastercard X-Tension für mich als unter 25-Jährigen nicht besser sei kam nur die Antwort:

- … die bieten wir schon länger nicht mehr an…
- … hat sich wohl nicht gelohnt…
- … die anderen sind ja auch nicht viel teurer…

Auf die erneute Nachfrage, ob es die X-Tension wirklich nicht mehr gibt, mit dem Hinweis auf die Prospekte die 1 Meter neben mir im Regal standen und die Informationen der Homepage wurde nur gesagt "Nein die bieten wir nicht mehr an ".
Das mit den angeblichen Fehlinformationen konnte sie sich auch nicht erklären .

Da ich das alles irgendwie nicht glauben konnte bin ich direkt zur Auricher Hauptstelle gefahren und habe dort noch mal nachgefragt.
Nach einem kurzen Gespräch, welches man diesmal auch wirklich als Beratung angesehen konnte, hatte ich auch schon den Antragsvordruck für die X-Tension vor mir liegen.
Durchlesen, Unterschrift drauf und wieder abgegeben. Fertig.

Das war am Freitag.

Heute (Dienstag) halte ich bereits die neue Mastercard X-Tension in meinen Händen.
Das nenn ich mal schnelle Bearbeitung!

Fazit:
Was nützen mir x-tausend Berater (wie in der Werbung angepriesen), wenn diese nicht einmal Kenntnis von den vertriebenen Produkten haben.

Wenn ich zukünftig wirklich eine Beratung wünsche oder Fragen habe werde ich auf jeden Fall wieder zur Hauptstelle gehen.