Schlagwort-Archiv: OpenSource

Mein Weg zum HTC Desire Custom Rom

Eigentlich war ich mit meinem HTC Desire ja ganz zufrieden. Mir hat nichts gefehlt und trotz vieler Meldungen und Tutorials, wie einfach es doch ist ein Custom Rom zu installieren, hatte ich irgendwie nie die Lust dazu.

Meine Meinung änderte sich, als ich dann bei Cashy im Blog gelesen hab, dass durch ein aktuelles Radio Update der Empfang spührbar verbessert werden könne. Aber was währe denn ein super neue RadioSoftware mit einem alten Betriebssystem… nene, wenn schon denn schon. Auf auf in den Update Marathon.

Gerootet hatte ich mein Gerät vorher schon einmal. Ging ganz easy mit unrevoked3 aufm Mac. Anschließen, Knöpfchen drücken, warten, fertig! Meine Apps habe ich mit Titanium Backup gesichert und die SMS noch gesondert per Backup-Funktion in Go SMS Pro.

Vor dem Flashen noch ein Nandroid Backup und ab gehts: Radio Update, Cyanogen 7.0.3 und Google Apps geflashed.

Da ich eh noch eine 8GB MicroSD Karte rumliegen hatte, habe ich diese für meine Versuche genutzt. So bleibt die originale 4GB als Backup erhalten. Vorher hatte ich diese noch eben per ROM Manager partitioniert, welches ich nun mit Simple2Ext ausnutzen kann. Apps werden nun per Symlink immer auf die SD Karte installiert, obwohl Android meint, es schreibt auf den lokalen Speicher.

Nach dem Flashen und der Ersteinrichtung kann man sich Titanium Backup wieder aus dem Market ziehen, und alle gewünschen UserApps und die unkritischen(!) Systemeinstellungen wiederherstellen. Macht bloß nicht den Fehler und versucht alles wiederherzustellen. Das geht schief. Beschränkt euch aufs absolut notwendigste. WLAN Keys, Bookmarks usw. Alle anderen Einstellungen kann man ja schnell wieder vornehmen. So lernt man sein “neues” System auch gleich wieder etwas kennen ;)

Zum Schluss noch die SMS in Go SMS wiederhergestellt und fertig ists. Im Moment vermisse ich noch nichts. Falls ja, hab ich immer noch meine alte SD Karte, und zur Not das Nandroid Backup.

Firefox 3 RC1 erschienen

Firefox Die Entwicklungsarbeit zum offiziellen Release des Firefox Browsers in der Version 3 nähert sich mit dem 1. Release Candidate langsam dem Ende.

Am Samstag wurde das 3.0rc1 zum Download freigegeben. Technische Vorteile gegenüber der Version 2 werden unter anderem mit schnelleren Ladezeiten, besserer Performance und dem optimierten Umgang mit Systemresourcen angegeben.

Ich habe mir die Version einmal angeschaut und muss sagen das man eine Verbesserung erkennen kann. Auch die neue Adresseingabeleiste gefällt mir besser als die alte. Die automatische Vervollständigung ist bekannt aus allen gängigen Browsern, jedoch hat Firefox in der Version 3 eine Funktion eingefügt, welche die Eingaben nicht nur mit dem Anfang einer URL sondern mit (mehreren) Teilen der kompletten URL vergleicht.

Bisher hatte ich keine Probleme wie Abstürze oder sonstige Fehlfunktionen, sodass ich nicht zurück wechseln werde. Einziger Wermutstropfen: Es werden noch längst nicht alle Plugins unterstützt. Aber das wird sich im Laufe der Zeit hoffentlich ändern.

ICQ stellt Server um, Kontakte offline

Hallo,
hier ein kleiner Hinweis für Nutzer alternativer ICQ-Clients, bei denen auch viele Kontakte auf einmal als offline dargestellt werden obwohl sie online sind.

ICQ hat anscheinend ihre Serverrichtlinien geändert, sodass der Onlinestatus nur noch zu autorisierten Benutzern übertragen wird. Bei Miranda konnte man den Status bisher auch immer sehen wenn der entsprechende Benutzer der Autorisierung nicht zugestimmt hat. Das hat sich nun anscheinend geändert.
Einzige Lösung:
Allen Nutzern ein “Request authorization” senden und hoffen das sie den verstehen und zustimmen ;-)

Hier der Eintrag aus dem Miranda-IM.de Wiki

Kontakte werden neuerdings fälschlicherweise als offline angezeigt.
Im November 2007 gab es Serverupdates, die die Sichtbarkeit auf Basis der Autorisierung regeln. Im Detail bedeutet dies, dass Kontakte, von denen man keine Autorisierung bekommen hat, immer als offline angezeigt werden, selbst dann, wenn man mit diesen chattet.
Die aktuelle Lösung besteht darin, von betroffenen Kontakten erneut eine Authentifizierung anzufragen. Das kann man über das Kontextmenü des jeweiligen ICQ-Kontakts über den Eintrag Autorisierung anfragen tun. Falls dieser Eintrag nicht existiert, ist die Autorisierung bereits erfolgt.

Um zu sehen welche Kontakte autorisiert sind bzw. bei welchen man selbst autorisiert ist, ist das Plugin Authorization State sehr hilfreich.

Blog Umstrukturierung

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, hat sich hier einiges verändert.

Wenn ihr noch weitere Vorschläge habt könnt ihr die gerne im Kommentar-Bereich hinterlassen. Danke :-)